"Venedig" des Nordens

St. Petersburg liegt im Nordwesten Russlands, an der Mündung der Newa in den finnischen Meerbusen.

Vom 18. bis 20. Jahrhundert war sie die Hauptstadt des russischen Kaiserreichs. In der Sowjetzeit trug sie den Namen “Leningrad” und 1991 bekam sie ihren ursprünglichen Namen zurück.

Prunkvolle Paläste, prächtige Häuserfassaden, vergoldete Kuppeln und Turmspitzen zeugen vom Glanz und Prunk vergangener Zeiten.

Viele prächtige Brücken führen über die zahlreichen Kanäle, die St. Petersburg den Namen “Venedig des Nordens” einbringen.

Berühmte Baumeister wie Rastrelli, Rossi und Quarenghi sorgten für die spektakulären und großartigen Bauwerke in der Stadt. Da sind die Eremitage, der Winterpalast der Zaren, die Isaak-Kathedrale, das Russische Museum, das Smolny-Kloster, die Peter-Paul-Festung, die Kasaner Kathedrale, die Auferstehungskirche, der Sommerpalast der Zaren “Peterhof” und der Katharinenpalast in Puschkin sowie viele weitere historische Bauwerke.

 

Reiseprogramm St. Petersburg

 

 

 

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.